Smoothies mit gefrorenen Früchten sind ein gesunder Sommerdrink. Wer zwischendurch Lust auf etwas Abwechslung hat, sollte die erfrischenden Lassis probieren.

 

Was ist eigentlich ein Lassi?

Ein Lassi ist ein kühlendes Joghurtgetränk. Seinen Ursprung haben Lassis in Indien. In verschiedensten Variationen – z. B. als Ayran  in der Türkei oder Dugh in Persien – werden sie auch in anderen Ländern getrunken.

Joghurt hat eine kühlende Komponente und enthält säuernde Kulturen, die für die Verdauung gut sind. Ein Lassi sättigt, nährt und belastet den Organismus bei diesen warmen Temperaturen nicht zu sehr.

Häufig werden Lassis auch als Opfergaben für Gottheiten verwendet oder für besondere Gäste zubereitet. So wertvoll wird dieses Produkt in vielen Kulturen angesehen.

 

Lassi Basisrezept

Ein Lassi lässt sich sehr einfach zubereitet und mit Früchten und Gewürzen verfeinert werden. Natürlich gibt es auch vegane, vegetarische und salzige Varianten

 

Grundzutaten

2 Teile Joghurt (Naturjoghurt, Kokosjoghurt oder Sojajoghurt)
2 Teile Wasser (oder Kokoswasser)
Saft einer Zitrone

Alternativ kann man auch Buttermilch oder Kokosmilch nehmen, dann kann der Wasseranteil reduziert werden.

 

Variationen

Das Basisrezept kann nun beliebig verwandelt werden. Früchte, Gemüse, Kräuter, Superfoods … einfach alles mitpürieren und gekühlt genießen!

Meine Lieblingsrezepte findest du in meiner Kolumne für das Happy Mind Magazine: Kühlende Lassis – Die Sommeralternative zum Smoothie

in good health, janna